15.04.2019

(G)Artenvielfalt - ohne invasive Neophyten

(G)Artenvielfalt - ohne invasive Neophyten:
die etwas andere Gartenausstellung in Dietikon

Die Allmend in Dietikon verwandelt sich derzeit Schritt für Schritt in einen ganzen besonderen Schaugarten: Zwischen Stadthalle und Schwimmbad entstehen auf 2500 Quadratmetern insgesamt 11 Gartenräume, die ohne invasive Neophyten gestaltet werden.
Das Projekt, welches vom Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich (GVKZ) auf Initiative der Sektion Biosicherheit des AWEL und in Zusammenarbeit mit der Stadt Dietikon umgesetzt wird, will zeigen, wie nachhaltige Gartengestaltung im Einklang mit der Biodiversität gelingt.

Die Eröffnung der (G)Artenvielfalt wird am 10. Mai 2019 sein. Eine der Besonderheiten ist die lange Laufzeit: Die Ausstellung dauert bis zum November 2020. Täglich ist sie frei und ohne Eintrittsgebühr zugänglich.

Die teilnehmenden Gartenbaubetriebe wollen Bevölkerung, Hauseigentümer, Behörden, aber auch Kinder und Jugendliche für das Thema sensibilisieren. 
Speziell für Kinder und Jugendliche soll daher ein besonderer Bereich in die Ausstellung integriert werden: In Anlehnung an das Buch „Globi und die neuen Arten“ wird ein Globi-Forschungs- und Lernparcour entstehen, in dem aktives Mitmachen explizit erwünscht ist.

Projektleiter Erich Affentranger, Geschäftsführer des GVKZ, betont die Rolle der Gartenbaubetriebe: „Unsere Unternehmen übernehmen Verantwortung für die Natur und unseren Lebensraum. Wir wollen Vorbild sein und die Aufmerksamkeit auf die einheimischen Pflanzen lenken.“

Der Gärtnermeisterverband investiert sehr viel Energie in das Projekt, weil er sich der Wichtigkeit des Themas bewusst  ist, sein Fachwissen teilen und eine breite Plattform bieten möchte.

Wir laden Sie jetzt schon herzlich zu einem Besuch der (G)Artenvielfalt ein!

Weitere Informationen unter www.gartenvielfalt.org